Highlights an der Raabe

Eine Seite über die kleinen und großen Besonderheiten, die unsere Schule ausmachen!

Kulturelle Bildung an der Wilhelm-Raabe-Schule

Der wahre Sinn der Kunst liegt nicht darin, schöne Objekte zu schaffen. Es ist vielmehr eine Methode, um zu verstehen. Ein Weg, die Welt zu durchdringen und den eigenen Platz zu finden.“
– (Paul Auster)

Mit unseren Leitideen haben wir uns dazu verpflichtet eine Schule mit Tradition und Zukunft zu sein, in der die Gemeinschaft im Vordergrund steht.

Deswegen haben wir uns unter anderem der Kulturellen Bildung verschrieben, um langfristig zu einer „Kulturschule“ zu werden, in der die Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer kulturellen Profilierung die Möglichkeit erhalten, sich ihre Welt künstlerisch gestaltend zu erschließen und unsere Schule durch ihre vielfältigen Talente und Potentiale zu einem Ort zu machen, an dem Kulturelle Bildung gelebt wird.

Kulturelle Bildung heißt:

  • Durch die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur in seiner Persönlichkeit geprägt zu werden.

  • Die sinnliche Wahrnehmung, die kreativen Fertigkeiten und die Ausdrucksfähigkeit zu stärken.

  • Zugang zur Geschichte, zu den Traditionen, Werten und kulturellen Leistungen in Deutschland, Europa und der Welt zu ermöglichen.

  • Wichtige Grundlagen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu schaffen.

  • Traditionen, Kenntnisse und Werte zu vermitteln, die eine Gesellschaft erst lebenswert machen.

Was wir wollen:

  • Den Schülerinnen und Schülern kreative Lernwege aufzeigen und dabei einen anderen Zugang zu Bildung ermöglichen.

  • Ihre kreativen Fertigkeiten und Ausdrucksfähigkeiten stärken.

  • Die Kinder bei der Entwicklung eines gesunden Selbstkonzeptes unterstützen und

  • ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion stärken.

  • Soziale Kompetenzen vermitteln.

  • Ihnen Zugang zur Geschichte, zu den Traditionen, Werten und kulturellen Leistungen in Deutschland, Europa und der Welt ermöglichen.

Unser Kulturkonzept

Das Kulturteam

  • Wir arbeiten in einem Kulturteam, das unsere kulturelle Arbeit an der Wilhelm-Raabe-Schule koordiniert.

  • Dadurch gewährleisten wir, dass möglichst viele Bereiche des schulischen Alltags mit kulturellen Aktivitäten verknüpft werden.

  • Beispiele:

    • regelmäßige Besuche im Stadttheater (unsere Schule ist fester Kooperationspartner)

    • Nutzung des Angebotes der Expertenklassen am Stadttheater BHV

    • Besuch des Philamoniemobils an unserer Schule (jahrgangsübergreifend)

    • Schlagzeug-AG (jahrgangsübergreifend)

    • Weihnachtsfeier von und für die 5. und 6. Klassen mit eigenen Beiträgen

    • Kulturprofil Jg. 6/7

    • WP-Theater in Jahrgang 8 und 10

    • Besuch des französischen Theaters in Jahrgang 8

    • usw.

Das Kulturprofil

Nach einem 2-Jährigen Pilotprojekt ist das Kulturprofil fester Bestandteil unserer Stundentafel geworden und stellt eine große Stütze unserer kulturellen Arbeit dar, da wir dort kontinuierlich Kulturarbeit betreiben.

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 gibt es das zweistündig stattfindende Kulturprofil in Jahrgang 6 (mit Weiterführung in Jahrgang 7). Hauptbestandteil sind dabei Inhalte der Fächer Musik, Deutsch und Darstellendes Spiel. Der Unterricht ist dabei projektorientiert angelegt, d.h. die Kinder können im Rahmen kleinerer und größerer Projekte eigenständig arbeiten und ihre Ergebnisse am Ende dieser Projektphasen präsentieren.

Beispiele:

  • Anfertigung und Vertonung von Gedichten.

  • Dramentexte selbst oder nach Vorlagen verfassen.

  • Workshops zum Thema Bühnenbild.

  • Theaterpraktische Arbeiten.

  • Inszenierung von Theateraufführungen.

  • Einübung von Liedern.

Großer Höhepunkt des Kulturprofils 2018/19 war zum Beispiel die Theateraufführung des Stückes Rico, Oskar und die Tieferschatten.

Im Schuljahr 2019/2020 wird das neue Kulturprofil - neben der Leitung durch eine Lehrkraft - das gesamte Schuljahr von einer Theaterpädagogin im Rahmen des Projektes Theater-Ja! begleitet.

 

Gemäß unserem Motto Raabe voraus! - Wir setzen die Segel Richtung Zukunft." wollen wir die Kinder und Jugendlichen fit für die Zukunft machen. Gemeinschaftsinn, Zusammenarbeit und selbstgesteuerte Lernprozesse an lebensnahen Themen sind nur einige Stichworte, die in diesem Zusammenhang wichtig sind und in der Projektarbeit aufgegriffen werden.

Deswegen bieten wir alle zwei Jahre eine Projektwoche an. Im Schuljahr 2018/19 zum Thema Welt(en)". Dabei konnten die SchülerInnen im Voraus passende Projektvorschläge einreichen, aus denen die LehrerInnen dann Projekte erstellt und angeboten haben.

Die Projektideen waren vielfältig, ob eigene Länderkoffer basteln, in die Welt des Zirkus eintauchen, die Welt des 3D Kinos oder die der Farben kennenlernen, einen eigenen Raum der Wünsche gestalten, für jeden gab es Neues zu entdecken.

Da wir nicht alle Projekte vorstellen können, finden sie eine komplette Übersicht der Projekte hier. Einige Ausschnitte aus der Projektarbeit möchten wir Ihnen aber trotzdem vorstellen.

Zum Beispiel den Raum der Wünsche.

Hier gestalteten die SuS vier Tage einen eigenen Raum in der Schule nach ihren Wünschen. Neben einer völligen Neugestaltung der Wände und des Raumkonzeptes ist der Raum nun sogar mit einer „Chillarea" und einer kleinen Bibliothek (und selbsterarbeitetem Ausleihkonzept) ausgestattet und läd die SuS nächstes Schuljahr zum Abhängen ein.

Die Bilder zu verschiedenen Projekten können Sie demnächst in unserer Galerie einsehen.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns in diesem Zusammenhang auch bei unserem Förderverein, der uns finanziell bei der Umsetzung der Projektideen unterstützt hat!

Ganz unserer naturwissenschaftlichen Ausrichtung entsprechend, ist unsere Teilnahme an Jugend Forscht bewährte Tradition und schon oftmals konnten wir unseren SchülerInnen zu einer Plazierung gratulieren.

Unterstützt werden die Kinder und Jugendlichen durch unsere NAT Kollegen, die jedes Jahr eine entsprechende AG anbieten, in der alle SuS Ideen, Anregung und Unterstützung finden, die sich für Themen im naturwissenschaftlichen Bereich interessieren.

Im Schuljahr 2018/19 nahm unser Schüler Ben Samuelson aus Jahrgang 6 mit seinem Projekt erfolgreich an Jugend Forscht teil und belegte nicht nur den zweiten Platz im Fachbereich Physik, sondern schrieb auch einen tollen Bericht, den wir an dieser Stelle beispielhaft für unsere tollen Schülerideen präsentieren möchten und der auch einen super Einblick in so eine Jugend Forscht Veranstaltung gibt. Danke Ben! Zum Bericht.

Anrede

* Pflichtfeld